Nachweisbarkeit von K.O.-Tropfen

Die meisten K.O.-Tropfen lassen sich im Körper nur ca. 6-12 Stunden nachweisen. Daher ist schnelles Handeln wichtig, wenn Sie Klarheit haben möchten oder Beweise für eine Anzeige sichern wollen. Häufig ist dies jedoch nicht möglich, da die meisten Frauen nicht so schnell über die Möglichkeit eines Übergriffs unter K.O.-Tropfen nachdenken.

 

Um die Beweise zu sichern gibt es folgende Möglichkeiten:

Wenn Sie sicher sind, dass Sie Anzeige erstatten möchten können Sie zur Polizei gehen. Diese wird bei einem begründeten Verdacht eine Beweissicherung anorden.


Sie können sich an Ihre Ärztin/Ihren Arzt wenden oder an ein Krankenhaus. Berichten Sie von Ihrem Verdacht, damit eine Blut- oder Urinprobe entnommen werden kann. Wahrscheinlich können die Beweismittel dort jedoch nicht gerichtsverwertbar gesichert werden.


Sie können sich auch direkt an das Rechtsmedizinische Institut in Mainz wenden. Dieses wird die notwendigen Untersuchungen durchführen und die Beweise sichern, auch wenn Sie sich noch nicht für eine Anzeige entschieden haben. Über mögliche Kosten informieren Sie sich bitte dort.


Auch MedizinerInnen können sich dort weitere Informationen einholen.

Institut für Rechtsmedizin Mainz
Zentrale
Telefon: 06131 - 179550


In der Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt erhalten Sie Information und Unterstützung bei der Entscheidung, ob Sie anzeigen möchten oder (vorerst) nicht. Die Mitarbeiterinnen begleiten auf Wunsch auch zur Polizei, zur Rechtsanwältin und zum Gerichtsverfahren.