Unterstützung für unser Team

In unserer Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Frauen und Mädchen gibt es mit Esther Ehrenbrand ab sofort eine neue Mitarbeiterin. Neben der Beratungsarbeit für von sexualisierter Gewalt in der Kindheit und Vergewaltigung betroffene Frauen und Mädchen, wird ihr Arbeitsschwerpunkt in der Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit liegen. Das Thema Sexualisierte Gewalt in die Öffentlichkeit zu rücken, eine Auseinandersetzung mit der Problematik zu fördern und sich für politische Veränderungen einzusetzen, ist ein zentraler Aspekt unserer Notrufarbeit.


„Sexualisierte Gewalt geschieht meistens im Verborgenen und Betroffene werden mit ihren Gewalterfahrungen und den Folgen viel zu oft alleine gelassen. Doch Hilfeleistung geschieht nicht alleine im Beratungskontext. Mit der Tabuisierung muss Schluss sein. In der Gesellschaft braucht es ein Bewusstsein über das Unrecht, das Frauen tagtäglich widerfährt. Dazu gehört auch, Gleichberechtigung von Mädchen und Frauen in allen Lebenslagen durchzusetzen“, betont Esther  Ehrenbrand. Sie freut sich auf die neue Aufgabe. Erfahrungen in der Frauenunterstützungsarbeit hat sie im Frauennotruf, Frauenhaus und in einer Menschenrechtsorganisation gesammelt.


„Wir freuen uns, mit Esther Ehrenbrand Unterstützung in der Arbeit gegen sexualisierte Gewalt gefunden zu haben. Die Zahl gewaltbetroffener Frauen ist und bleibt erschreckend hoch und der Bedarf an unserem Beratungsangebot wächst.", betont Regina Mayer, Mitarbeiterin der Fachstelle im Frauenzentrum.

 

Esther Ehrenbrand verstärkt ab sofort das Team des Frauennotruf Worms. Regina Mayer (l.) und Annette Hölter (r.) haben sie herzlich empfangen. Foto: Anika Baumann